.

"Centro di Spiritualità"


Das Centro di Spiritualità entstand 1982 als Initiative der Katholischen Kirche aus dem Hinhören auf das, was junge Menschen bewegt und aus der Zusammenarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit der Kongregation der Scalabrini-Missionare und dem Scalabrini-Säkularinstitut.
Aus dieser Erfahrung heraus sind die ›Internationalen Bildungszentren für junge Leute in Solothurn-Schweiz, Mailand-Italien, São Paulo-Brasilien und Mexiko-Stadt entstanden.

  • Die Zentren wenden sich vor allem an junge Menschen im Alter von 16-28 Jahren gleich welcher Kultur oder Sprache. Wir gehen von einem christlichen Menschenbild aus, das allen zugewandt ist. Jede und jeder soll sich in seiner Verschiedenheit angenommen und willkommen fühlen.
  • Die Zentren arbeiten auch mit Schulen und Universitäten zusammen.
    So fördern sie eine gesellschaftliche Bewusstseinsbildung und tragen zu einem Miteinander von Menschen verschiedener Sprachen, Kulturen und Religionen bei. In einer Zeit der Globalisierung und Einförmigkeit, die oft zu Isolation und Ausgrenzung führen, zielt das Bildungsangebot der Internationalen Zentren besonders darauf, den einzelnen Menschen in seiner Beziehung zu anderen zu stärken und das ›Miteinander‹ in den Blick zu rücken.
  • Die internationalen Zentren werden von der prophetischen Intuition des seligen G.B.Scalabrini, Bischof von Piacenza (1839-1905), inspiriert. Aus dem Glauben heraus konnte er selbst in der harten Situation der Migration ein Hoffnungszeichen für die Zukunft entdecken: In der Begegnung von Menschen verschiedener Kulturen und Mentalitäten ist eine neue Welt am Entstehen. Das geschieht nicht automatisch, doch Schritt für Schritt - und nicht ohne Anstrengung - rücken Menschen und Völker zusammen und entdecken sich als eine einzige Menschheitsfamilie.


Gemeinsam unterwegs...  
Die persönliche SUCHE im GLAUBEN weitet sich im Hören auf das Wort Gottes, im Gebet, im Austausch mit anderen und in der Auseinandersetzung mit der heutigen pluralistischen Gesellschaft.
.
Drei Leitziele, die immer mit dabei sind: Internationalität, Begegnung mit Migranten und Flüchtlingen, Gemeinsames Teilen.



.Angebote:

 

  • Internationale Monatstreffen (in Stuttgart: jeden 3. Sonntag im Monat von 15.30 bis ca.18.30 Uhr), Wochenenden, Sommercamps 
  • Praktika zum Thema Migration, Begegnung mit Migranten und Flüchtlingen.
  • Internationale Feste: Scalabrini-Fest di primavera (in Solothurn-Schweiz) und Scalabrini-Fest der Früchte (in Stuttgart-Deutschland): Treffpunkt für junge Leute, Kinder und Erwachsene, die mit dazu beitragen möchten, eine gastfreundlichere Welt für alle zu gestalten.
  • Tage mit Firmlingen (z.B. von 10 - 16.30 Uhr: gegenseitiges Kennenlernen, Blick auf die Welt der Flüchtlinge in unserer Stadt, gemeinsames Mittagessen, Besuche bei Flüchtlingen in Flüchtlingswohnheimen, Abschluss in der Kapelle des Zentrums)
  • Angebote für andere Gruppen aus Pfarreien, Verbänden, Schulen und Universitäten. Lebensberichte, thematische Inputs, Konzerte mit der Scalabrini-Band ... in den Zentren oder unterwegs.

 


Unsere Angebote möchten einen komplementären Beitrag leisten zur Lebendigkeit und Erfahrbarkeit der weltumfassenden ›katholischen‹ Dimension der Kirche.
In der gastfreundlichen Aufnahme von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur wird die universelle Liebe Gottes zu jedem Menschen sichtbar.